Beratung und Buchung

Mo-Do: 08:30-18:00, Fr: 08:30-17:00

Deutschland: +49 5135 929030 | Schweiz: +41 44 5861464 | Österreich: +43 664 4464626

Falls wir gerade nicht ans Telefon gehen können, versuchen wir Sie schnellstmöglich zurück zurufen.

Gefaengnishotel

Besondere Übernachtungsorte

Entfliehe dem Gewöhnlichen - hier ist der Name Programm, denn diese Hotels entstanden aus ehemaligen Gefängnissen oder Militärgebäuden

Ihre Suche ergab 0 Treffer. Bitte verändern Sie den Suchzeitraum oder die Suchkriterien. Sie können uns auch gerne anrufen unter +49 5135 929030 oder Sie schreiben uns eine eMail.

Entfliehe dem Gewöhnlichen - hier ist der Name Programm, denn diese Hotels entstanden aus ehemaligen Gefängnissen oder Militärgebäuden

Gefängnishotel Katajanokka in Helsinki

Das Hotel Katajanokka liegt auf einer Halbinsel im Stadtgebiet von Helsinki und war bis 2002 ein Gefängnis. Seitdem ist es in Privatbesitz und wurde 5 Jahre lang aufwändig restauriert. Seit 2007 bietet es Übernachtungen im luxuriösen Stil mit Gefängnis Atmosphäre an.
Der älteste Teil des Gebäudes geht zurück auf das Jahr 1837, der Hauptteil auf 1888. Große Teile des Hotels wurden ursprünglich belassen, wie z.B. der große Flurbereich und die roten Backsteinwände.Die Zimmer sind geräumig und luxuriös, aber auch hier ist durch Stilelemente noch immer die ursprüngliche Nutzung allgegenwärtig. Die Halbinsel Katajanokka ist ein beliebtes Wohngebiet und beherbergt auch das Fährterminal für Fähren nach Stockholm und Tallin. Die Innenstadt von Helsinki ist fußläufig erreichbar.

Kakola Gefängnishotel in Turku

Ein weiteres Gefängnishotel eröffnete unlängst in Turku. Das Gebäude des ehemaligen Kakola Gefängnis besteht seit 1853 auf einem Hügel und mitten im Zentrum von Turku. Das Gefängnis war das größte und gefährlichste seiner Art, es saßen hier außschliesslich männliche, schwerstkriminelle Gefangene ein. Auch eine psychatrische Abteilung gehörte zu dem Gebäudekomplex.
Im Jahr 2007 schloss das Gefängnis seine Türen dann endgültig und die verbliebenen Insassen wurden in ein modernes Gebäude in Turku umgesiedelt. Durch das Kakola Gefängnis starteten Führungen und wurden zu einem Besuchermagnet, zumal die Zelle des letzten Insassen genau so belassen wurde, wie er sie verlassen hatte.
Im Gebäude wurden zudem ein Cafe, ein Shop sowie eine  Ausstellung eröffnet. Auch als Location für Filme und Fernseh Serien war das Gefängnis sehr beliebt.

Im Jahr 2015 kaufte eine finnische Firma das Gebäude und startete 2018 mit der Renovierung und aus Zellen wurden Zimmer und Suiten. Im September 2020 öffnete dann das Kakola Hotel wieder seine Tore für Gäste.
Für ganz Mutige gibt es im Hotel sogar noch richtige Zellen, welche für Übernachtungen gebucht werden können, sehr klein und authentisch mit vergitterten Fenstern und Waschbecken/ WC in einem Raum. Aber es gibt natürlich auch normale Zimmer in verschiedenen Größen sowie eine Junior Suite und eine Suite.
Das ehemalige Gefängnis beherbergt außerdem ein Restaurant, eine Bäckerei mit Cafe, eine Kaffeerösterei und eine Brauerei. Im Jahr 2022 soll dann noch das Kakola Spa eröffnen, so dass zukünftig in den alten Gemäuern auch sauniert und bei Wellnessanwendungen entspannt werden kann.  

Hotel Rakuuna in Lappeenranta

Zwar kein Gefängnis, aber ebenfalls ein Ort mit Geschichte ist das Hotel Rakuuna in Lappeenranta. Das alte Backsteingebäude aus dem Jahre 1890 beherbergte schon Offiziere und Soldaten. Die ehemaligen Militärbereiche, wie Garnison Gebäude, Militärkrankenhaus, Artilleriehallen sowie alte Pferdeställe und Gemüsekeller wurden umgebaut und stehen nun Übernachtungsgästen zur Verfügung.